Allgemeine Geschäftsbedingungen von Waxattack Snowboards

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen uns und unseren Kunden.
Die Vertragssprache ist Deutsch.
Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihre Geltung wird ausdrücklich schriftlich vereinbart.
Dem formularmäßigen Hinweis auf Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen.
Es ist nur eine Abgabe in haushaltsüblichen Mengen mo¨glich.

2. Vertragsschluss

Die von uns im Internet zum Abruf bereit gehaltenen Waren- und Preisbeschreibungen stellen kein Angebot im Sinne der §§ 145 ff. BGB dar.
Der Kunde leitet durch einen Klick auf einen Link mit der Bezeichnung »Kasse« den Bestellvorgang ein. Nach Eingabe der für die Vertragsabwicklung erforderlichen Informationen (hierzu beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung) und Auswahl der Zahlungsweise sowie Versandmethode gibt der Kunde ein bindendes Angebot durch einen Klick auf den mit »Bestellen« versehenen Link ab.
Die ausdrückliche Erklärung der Annahme durch uns ist nicht erforderlich. Wir sind berechtigt, das Angebot innerhalb von sieben Tagen anzunehmen.
Dem Kunden wird unmittelbar nach Abgabe des Angebots eine automatisch generierte E-Mail zugesandt, die den Eingang des Angebots auf unserem Server bestätigt (Eingangsbestätigung). Diese E-Mail stellt noch keine Annahme des Vertragsangebots dar, sondern informiert nur über den Eingang der Bestellung. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn das bestellte Produkt an Sie versandt wird oder eine separate Annahme-E-Mail u¨bersandt wurde.

3. Preise und Zahlung

Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und sonstiger Preisbestandteile und zuzu¨glich etwaiger Versandkosten.
Wir akzeptieren ausschließlich die Zahlungsmethode, die der Kunde beim Bestellvorgang ausgewa¨hlt hat.
Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, sofern und soweit seine Gegenanspru¨che rechtskra¨ftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind.

4. Lieferung

Wir werden die bestellte Ware spa¨testens innerhalb von drei Werktagen nach Annahme des Angebots des Kunden an ein Versandunternehmen zur Lieferung an die bei der Bestellung angegebene Lieferadresse u¨bergeben. Sofern der Kunde Vorkasse als Zahlungsart gewa¨hlt hat, erfolgt die Abgabe der Ware an das Versandunternehmen zwecks Lieferung unmittelbar nach dem Zahlungseingang. Die Lieferung erfolgt frei Bordsteinkante.
Sofern der Kunde Unternehmer ist, geht die Preisgefahr auf den Kunden u¨ber, sobald die Ware von uns an den beauftragten Logistikpartner u¨bergeben wird.
Angaben u¨ber die voraussichtliche Lieferfrist sind unverbindlich, soweit wir nicht im Einzelfall ausdru¨cklich einen Liefertermin zusichern, da der Postlauf nicht unserem Einfluss unterliegt.

5. Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht:

Sie ko¨nnen Ihre Vertragserkla¨rung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gru¨nden in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf u¨berlassen wird - durch Ru¨cksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfa¨nger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfu¨llung unserer Informationspflichten gema¨ß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gema¨ß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genu¨gt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Waxattack Snowboards
Inhaber Christian Gretschel
Cramerstr.16
97421 Schweinfurt

Tel:01707518467
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zuru¨ckzugewa¨hren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Ko¨nnen Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zuru¨ckgewa¨hren, mu¨ssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der U¨berlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Pru¨fung - wie sie Ihnen etwa im Ladengescha¨ft mo¨glich gewesen wa¨re - zuru¨ckzufu¨hren ist. Im U¨brigen ko¨nnen Sie die Pflicht zum Wertersatz fu¨r eine durch die bestimmungsgema¨ße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeintra¨chtigt. Paketversandfa¨hige Sachen sind auf unsere Gefahr zuru¨ckzusenden. Sie haben die Kosten der Ru¨cksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zuru¨ckzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht u¨bersteigt oder wenn Sie bei einem ho¨heren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Ru¨cksendung fu¨r Sie kostenfrei. Nicht paketversandfa¨hige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen mu¨ssen innerhalb von 30 Tagen erfu¨llt werden. Die Frist beginnt fu¨r Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserkla¨rung oder der Sache, fu¨r uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ist eine Dienstleistung Vertragsgegenstand, erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn waxattack mit der Ausfu¨hrung der Dienstleistung mit Ihrer ausdru¨cklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben (z. B. durch Download etc.).
Das Widerrufsrecht besteht nicht fu¨r
--> Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die perso¨nlichen Bedu¨rfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht fu¨r eine Ru¨cksendung geeignet sind oder schnell verderben ko¨nnen oder deren Verfallsdatum u¨berschritten wu¨rde,
--> Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Daten-tra¨ger von Ihnen entsiegelt worden sind,
--> Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierte.

Ende der Widerrufsbelehrung

6. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollsta¨ndigen Zahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum.
Im Fall von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen in die Kaufsache hat der Kunde uns unverzu¨glich unter U¨bergabe der fu¨r eine Intervention notwendigen Unterlagen zu informieren.
Fu¨r Unternehmer gilt:
Die Sache darf vom Kunden im Wege des ordentlichen Gescha¨ftsgangs weiter verkauft werden. Er tritt waxattack bereits jetzt alle Forderungen aufgrund des Weiterverkaufs in Ho¨he der offenen Forderung von waxattack an diese ab, wobei der Kunde zur Einziehung der Forderung berechtigt bleibt. Waxattack verpflichtet sich, die Forderung nicht einzuziehen, soweit der Kunde sich nicht in Verzug befindet und kein Antrag auf Ero¨ffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt wurde.
Die Verarbeitung oder Umgestaltung der Sache geschieht stets fu¨r uns. Wird die Sache verarbeitet, erwirbt waxattack Miteigentum an der neu entstandenen Sache im Verha¨ltnis des Werts der Sache (Faktura-Endbetrag inklusive Mehrwertsteuer) zum Wert der neuen Sache. Wird die Sache mit anderen, nicht waxattack geho¨renden Sachen untrennbar vermischt, erwirbt waxattack Miteigentum an der neuen Sache im Verha¨ltnis des Werts der Sache (Faktura-Endbetrag inklusive Mehrwertsteuer) zum Wert der anderen vermischten Gegensta¨nde zum Zeitpunkt der Vermischung.

7. Gewährleistung

Handelt der Kunde als Verbraucher, betra¨gt die Gewa¨hrleistungsfrist bei gebrauchten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Sache. Das gilt nicht, soweit der Gewa¨hrleistungsanspruch auf Schadensersatz gerichtet ist und der Anspruch auf grober Fahrla¨ssigkeit oder Vorsatz oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruht. Schadensersatzanspru¨che wegen der Verletzung von Leben, Ko¨rper oder Gesundheit oder aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben ebenfalls unberu¨hrt.
Fu¨r Unternehmer gilt:
Handelt der Kunde als Unternehmer, betra¨gt die Gewa¨hrleistungsfrist auch bei neuer Ware ein Jahr ab Ablieferung der Sache, soweit nicht aufgrund der Vorschriften der §§ 438 Abs. 1 Nr. 2, 478, 479, 634a BGB eine la¨ngere Gewa¨hrleistungsdauer vorgeschrieben ist. Die Gewa¨hrleistung fu¨r gebrauchte Sachen ist ausgeschlossen. Das gilt nicht, soweit der Gewa¨hrleistungsanspruch auf Schadensersatz gerichtet ist und der Anspruch auf grober Fahrla¨ssigkeit oder Vorsatz oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruht. Schadensersatzanspru¨che wegen der Verletzung von Leben, Ko¨rper oder Gesundheit oder aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben ebenfalls unberu¨hrt.
Gleiches gilt fu¨r Pflichtverletzungen unserer Erfu¨llungsgehilfen.
Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fa¨llen einfacher Fahrla¨ssigkeit auf die Scha¨den, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind, beschra¨nkt.

8. Haftungsbegrenzung

Wir schließen die Haftung fu¨r Scha¨den, die durch einfache Fahrla¨ssigkeit verursacht worden sind, aus, sofern diese nicht aus der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten resultieren, Scha¨den aus der Verletzung des Lebens, des Ko¨rpers oder der Gesundheit oder Anspru¨che nach dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind.
Gleiches gilt fu¨r Pflichtverletzungen unserer Erfu¨llungsgehilfen.
Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fa¨llen einfacher Fahrla¨ssigkeit auf die Scha¨den, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind, beschra¨nkt.

9. Schlussbestimmungen

Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person o¨ffentlichen Rechts oder o¨ffentliches Sondervermo¨gen ist, ist Du¨sseldorf Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.
Sind diese AGB ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im U¨brigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrags nach den gesetzlichen Vorschriften. Der Vertrag ist nur dann unwirksam, wenn das Festhalten an ihm auch unter Beru¨cksichtigung der nach den gesetzlichen Vorschriften vorzunehmenden A¨nderungen eine unzumutbare Ha¨rte fu¨r eine Vertragspartei darstellen wu¨rde.

Stand November 2008

Öffnungszeiten:

Do: 18:00 - 20:00 Uhr
Fr: 15:00 - 18:30 Uhr
Sa: 11:00 - 16:30 Uhr

Kontakt:

Telefon: +49 (01707518467)
Mail: info@waxattack-snowboards.de